Subskription 2014
Donnerstag, 04.02.2011 - Bordeaux Arrivage 09 (#4)
Kaufhäuser wie Karstadt, Discounter wie Penny und Lidl oder auch Supermarkt-Ketten wie Edeka sind bereits seit einigen Monaten immer wieder mit ersten einfachen Weinen des Jahrgangs 2009 aus Bordeaux rausgekommen. Ich habe darüber bereits in den ersten drei Folgen dieser Serie berichtet.



Jetzt tauchen auch die ersten Weine dieses Jahrgangs in den Listen der renommierten Importeure und Fachhändler auf wie z.B. Château Bellevue La Randee von Jean-Luc Thunevin. Der stammt aus der Gegend von Galgon im Entre deux Mers, hat einen lustig krähenden gallischen Hahn auf dem Etikett und ist auch sonst ganz vergnüglich. Auch im Angebot von Heiner Lobenberg bin ich fündig geworden mit zwei ebenso gegensätzlichen wie in ihrer jeweiligen Art bemerkenswerten Weinen. Auch dies Qualitäten wie man sie so an der Bordeaux-Basis bislang eigentlich nicht kannte.

2009 Château Bellevue La Randee
Bordeaux A.C. Jean-Luc Thunevin. 14 % Vol. Alkohol. Naturkork. Preis: 6,90 Euro (Bacchus Vinothek)
Dunkles rubinrot. Nase mit reifer Kirschfrucht, roten Beeren , etwas Schokolade. feinwürzige Eichenholznoten und ein kleiner Stallstinker. Am Gaumen ein runder, weicher Wein. Vergnüglich. Trotz des hohen Alkohols ist er recht elegant und frisch. Feine Süsse von kandierten Sauerkirschen, etwas Krokant im Abgang. Sehr schöner Alltagswein zu einem raisonnablen Preis. 86/100

2009 Château Les Rosiers
Bordeaux A.C., Patrick Jolivet in Cazaugitat (Entre deux Mers), 70 % Merlot, 25 % Cabernet Sauvignon und 5 % Cabernet franc. 13,5 % vol. Alkohol. Naturkork. Preis: 6,50 (Gute Weine Lobenberg)
Dunkles rubinrot. In der Nase rote Kirschfrucht, kleine Tabak- und Stallnote. Am Gaumen sehr elegant mit frischer roter Frucht. schöner sanfter Süsse und seidigen Tanninen. Gut strukturiert. Kann man jetzt bereits mit Genuss trinken, kann aber auch einige Jährchen liegen und noch etwas reifen. Wenn man das von einem Wein dieser Preisklasse sagen kann, ist das schon etwas ganz besonderes. 87/100

2009 Château Roc de Levraut
A.C. Bordeaux Supérieur. Vignobles Ballarin in Sauveterre de Guyenne Entre deux Mers). Merlot 60%, Cabernet Sauvignon 30%, Cabernet franc 10%. 14 % vol. Alkohol. Naturkork. Preis: 7,95 (Gute Weine Lobenberg)
Erste Notiz: Dunkles, dichte rubinrot. Nase wirkt im ersten Eindruck etwas überextrahiert und konzentriert mit dunklen Kompottfrüchten, Kaffee, etwas stumpfem Holz, sehr erdigen Noten. Am Gaumen eine beachtliche Fülle und Süsse, ein wenig zu alkoholisch für meinen Geschmack. Wuchtig, sehr deftig und fleischig. Kräftige Kaffeenote im Abgang. Macht schnell satt. 2. Notiz: Ich habe diesen Wein Gottlob nicht am ersten Abend ausgetrunken, sondern die halbvolle Flasche zwei Tage mit Glasstöpsel verschlossen bei Zimmertemperatur stehen lassen und siehe da: er hat sich gerundet, ist harmonischer geworden, süsser und klarer, ohne das Geringste an seiner Kraft zu verlieren. Was mich vorher störte kommt jetzt deutlich als mineralische Komponenten hervor. 88/100

2009 Château Laforet Pimouget
Bordeaux A.C., Jean-Marie Pimouguetin in Pellegrue bei Langon (Entre deux Mers), Medaille d´Or Concours Récolte 2009 Colmar. 14 % vol. Alkohol. Preis: 3,99 (Penny)
Dunkles dichtes rubinrot. Nase mit dunkler Beerenfrucht, aber auch ein wenig angebrannt. Mit der Zeit und Luft eher kandierte rote Früchte. Aber immer dabei ein bisschen zu rauchig und rustikal. Am Gaumen opulent, süss und eher weich. Wirkt ein bisschen übertrieben in allem und etwas zu alkoholisch. Im Abgang ist der Wein dann sehr kurz. Als Bordeaux A.C. ist das natürlich ziemlich beeindruckend aber es fehlt die Harmonie. 82/100
Zurück
© C&D Weinhandelsgesellschaft mbH